Spot 26.12.2012 / Schneiderei 7.11. 2013
2012, Doppelprojektion, 00:35 Min., / 00:08 Min., Video HD 16:9, Loop, ohne Ton

Die Doppelprojektion “Spot 26.12.2012”/“Schneiderei 7.11.2013” erzeugt ein helles, flackerndes Licht. Der Rythmus des Flackerns in “Spot 26.12.2012” resultiert aus einer hüpfendenKörperbewegung bei der gleichzeitig versucht wurde ein oranges Blatt Papier vor das Kameraobjektiv zu halten. Dieser körperlich erzeugte Rythmus überträgt sich auf den Projektionsraum. “Schneiderei 7.11.2013” zeigt die Projektion von “Spot 26.12.2012” im Ausstellungsraum “Schneiderei” in Wien.

Stefan Lux´s double projection shows the earlier work me.“Spot 26.12.2012” besides a video of it´s first projection at a viennise exhibition space, “Schneiderei 7.11.2013”. Both videos generate a bright and flickering orange light, which illuminates the whole space. The rythm is based on a set up typical for the work of Lux who explores the interplay between the aesthetics of digital film technologies and physical movements. In “Spot 26.12.2012” he was trying to hop and hold a piece of orange paper in front of the camera at the same time.



“on painting 5”, pinacoteca, Wien

 

“on painting 5”, pinacoteca, Wien

 

“on painting 5”, pinacoteca, Wien

 

“on painting 5”, pinacoteca, Wien

 

 

 



“on painting 5”, zusammen mit Michael Part
pinacoteca, Wien, 2014, Ausstellungsansichten

In Zusammenarbeit mit Michael Part entstand die Ausstellung “on painting 5” im Januar 2014 in der “pinacoteca”, Wien. Die Doppelprojektion war hier kombiniert mit der Projektion “Untitled, 2014, Digitally controlled projection, loop: Photogram on 35 mm gelatine silver transparency, chemical toning (Solvent Blue CI 44045), slide mounted Slide mount 35mm” von Michael Part.
Die in beiden Arbeiten verhandelte Eigendynamik körperlicher Abläufe und chemischer, physikalischer Prozesse überträgt sich auf die Oberfläche des Kellerraumes in seiner durch das fortgeschrittene Stadium des Verfalls stark ausgeprägten Stofflichkeit und Textur.

The exhibition “on painting 5” at "pinacoteca" combined two works, the double projection “Spot 26.12.2012”/“Schneiderei 7.11.2013” and Michael Parts slide projection “Untitled, 2014, Digitally controlled projection, loop: Photogram on 35 mm gelatine silver transparency, chemical toning (Solvent Blue CI 44045), slide mounted Slide mount 35mm”.
Both works dealing with the dynamics of physical procedures and chemical processes were projected on the basement walls superimposing with it`s rough surface.


pinacoteca 16.01.2014
2 Min. 4 Sek., HD 16:9, ohne Ton, 2014